//Meilenstein 4

Meilenstein 4

Kronkorken auch. Darauf zu sehen: drei Herzöge, im Hintergrund die
Herzog August Bibliothek. „Wir haben uns für einen englischen Namen entschieden, weil wir
zeigen wollen, wie weltoffen Wolfenbüttel ist. Das mad steht für uns, weil wir positiv verrückt
sind, die dukes sind die Herzöge Julius, August und Heinrich“, erklärt Marcel Hotopp. Die
künftigen Brauer informieren sich bei der Stadtverwaltung, was sie alles beachten müssen,
lassen sich Tipps geben und starten durch. Die Rollen der vier Wolfenbütteler Freunde sind
gut verteilt: Patrice Theuring braut, Marcel Hotopp kümmert sich um die Außenwirkung, Timo
Baars hat ein Auge auf die Finanzen und den Einkauf und Christian Thönebe ist stets zur
Seite.
2017 soll das Unternehmen gegründet werden, dann geht es in die Vollen. Das Ziel: Eine
eigene Brauerei aufbauen und Kleinstmengen für die Region produzieren. Zur finanziellen
Unterstützung wollen die vier Freunde ein Crowdfunding im November starten und dort Geld
sammeln für eine bessere Brauausrüstung – schließlich wird immer noch im kleinen
heimischen Keller mit kleinen Utensilien gebraut. „Bis dahin verfeinern wir noch unsere
Rezepte“, sagt Marcel Hotopp. „Mittlerweile haben wir eine Internetseite und einen
Facebookauftritt und es gibt Tshirts von uns.“
Hotopp, Theuring, Baars und Thönebe sind dabei echte Lokalpatrioten. Es sei ihnen wichtig,
dass wir ein regionales Bier für die Region brauen, die Lessingstadt nach außen mit ihrem
Bier zu präsentieren. Was noch fehlt, sind Namen für Weizen und Pils und die sollen –
natürlich – mit Wolfenbüttel zu tun haben. Vorschläge werden dankend angenommen.
Auf Facebook können Interessierte das Bierbrauen der Herzöge verfolgen.

By | 2017-09-20T23:13:54+00:00 Mai 20th, 2017|Uncategorized|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment

*